⟩ ÜBER UNS ⟩ News und Presse
 

Kleingruppenregelung und Kostenzustimmung für Maßnahmen der Vermittlung von berufsanschlussfähigen Teilqualifikationen

Kleingruppenregelung und Kostenzustimmung
 

Im Rahmen des Kostenzustimmungsverfahrens kann künftig neben Gruppenumschulungen auch bei berufsanschlussfähigen Teilqualifikationen, die den Konstruktionsprinzipen der Bundesagentur für Arbeit (BA) entsprechen, die erforderliche Durchführung als Kleingruppe als Begründung für die BDKS-Überschreitung akzeptiert werden.

Voraussetzung dafür ist eine ausführliche Begründung, warum die Maßnahme zwingend als Kleingruppe durchgeführt werden muss und zu diesem Kostensatz nach der Prüfung zulassungsfähig ist. Darüber hinaus sind die für die Kostenüberschreitung des B-DKS maßgeblichen Unterlagen/ Nachweise sowie das Formular "Kurzdarstellung der vorgesehenen Teilqualifikation" ausgefüllt einzureichen.

Die Kostenzustimmung der BA aufgrund der erforderlichen Durchführung als Klein-gruppe ist an die Bedingung gebunden, dass die kalkulierte Kleingruppengröße nicht überschritten wird. Die der Zustimmung zugrunde liegende Gruppengröße ist damit verbindlicher Bestandteil der Zulassung und von der Fachkundigen Stelle im Maßnahme-Zertifikat als nicht überschreitbare Teilnehmerkapazität/ Gruppengröße auszuweisen.
Die oben genannten Ausführungen gelten für alle Neu- und Änderungszulassungen von berufsanschlussfähigen Teilqualifikationen ab dem 01.04.2016 im Rahmen der Kostenzustimmung der BA.

Download: